Musiker auf begeisternder Ganovenjagd

Das Herbstkonzert der Bräunlinger Stadtkapelle begeistert
und die Jugendkapelle überzeugt mit hohem Niveau.

Quelle: SÜDKURIER, 03.12.2017, Autor: Dagobert Maier

Die Stadtkapelle lud zu einem begeisternden Konzertabend mit Musik rund um Banditen, Ganoven und Gaunern ein. Bild: Dagobert Maier.

Es war ein eindrucksvolles Herbstkonzert, das die Stadtkapelle am Samstagabend vor vollem Haus bot, bei dem "Gangster, Banditen und Ganoven" musikalisch die Stadthalle unsicher machten und dennoch alle begeisterten.

Schon beim ersten Stück "Eherne Wehr" bekamen die Zuhörer die ganz musikalische Fülle, das Klangbild und die Kraft der Stadtkapelle zu hören, bevor die "Banditenstreiche" von Franz Suppe von einer nicht gerne gesehenen Liebschaft im 19. Jahrhundert erzählten. Die "Nachtschwärmer", ein Mischung aus Marsch und Walzer, sowie die Schnellpolka "Banditen Galopp", als sich Ganoven mit der Polizei eine Verfolgungsjagd lieferten und sogar Schüsse fielen, beendete den ersten Teil.

Ein Medley aus James-Bond-Filmen durfte natürlich nicht fehlen. Ein Rückblick auf das Wertungsspiel im Sommer brachte "Maracaibo", bevor mit einem Abenteurer dem "Seeteufel" das begeisternde Konzert endete. Viele Bravorufe und langer Applaus forderten Zugaben, die auch erfüllt wurden.

Zu Beginn des Abends wusste die Jugendkapelle unter Tobias Heine mit ihren jugendhaften Titeln aus dem Bereich Zeichentrickfilm, schön mit Lichtbildern untermalt, zu überzeugen. Auch das Outfit passte zu den Titeln, darunter "Bugs Bunny", "König der Löwen", "Aladdin" und "Adelieland".

Marina Reiner, Selina Wehle und Carina Blenkle führten gekonnt und charmant durch den Abend. "Das war ein sehr gutes, temperamentvolles und abwechslungsreiches Konzert auf hohem Niveau" meinte Micha Bächle, der zukünftige Bräunlinger Bürgermeister. "Das sehr temperamentvolle Dirigat von Andreas Dangel überträgt sich auch auf die Musiker", bilanzierte Verbandsvizepräsident Egon Bäurer. "In Bräunlingen würde schlichtweg ein kulturelles Highlight fehlen, wenn im Herbst die festlichen Klänge der Stadtmusik nicht zu hören wären", meinte er weiter. Er lobte die Bräunlinger Jugendarbeit, denn hier "wird schon großer Wert auf konzertante Literatur gelegt". Dirigent Andreas Dangel verstehe es sehr gut, die einzelnen Instrumente zu einem gelungene Ensemble zu vereinen. "Mit seinen feinfühligen Interpretationen, auch passend zum Titel, bekommen die Zuhörer konzertante Blasmusik auf äußerst hohem Niveau dargeboten" so Bäurer.

Stadtkapellmeister

Dirigent Andreas Dangel, der seit zehn Jahren die musikalische Richtung der Musiker mitbestimmt, ist von Bürgermeisterstellvertreter Otto Brugger zum Stadtkapellmeister ernannt worden. Er überreichte ihm unter anerkennendem Applaus der Musiker und Konzertbesucher die Urkunde der Stadt. Zuvor ging Brugger kurz auf das von Musik geprägte Leben Dangels ein und lobte auch seinen Einsatz in der Jugendausbildung. Er erwähnte einige herausragende musikalische Erfolge. "Das alles hat sie und ihre Stadtkapelle zu dem Aushängeschild von Bräunlingen gemacht. Die Stadt ist stolz, so eine gute Kapelle zu haben", sagte Brugger. "Mir macht es Spaß in Bräunlingen mit den Musikern der Stadtkapelle zusammenzuarbeiten, denn wir haben hier eine tolle Mannschaft, für die ich mich gerne einsetze", dankte Dangel.